1

Es darf wieder nominiert werden: Die Aktion „Ehrenamt überrascht“ startet in die fünfte Runde!

Ab sofort können die Sportvereine im StadtSportBund Osnabrück  im Rahmen der vom Landessportbund (LSB) Niedersachsen initiierten Aktion „Ehrenamt überrascht“ freiwillig Engagierte aus ihren Reihen für die Auszeichnung zur „Vereinsheldin“ oder zum „Vereinshelden“ vorschlagen.

„Ehrenamt überrascht“ bietet die Möglichkeit, das Engagement von Personen jenseits der Ehrungsordnung zu würdigen. Dabei sollten vor allem Helferinnen und Helfer aus der zweiten Reihe bedacht werden, die sonst nicht im Rampenlicht stehen – beispielsweise können Homepagebetreuer, Trikotwäscherinnen, Grillmeister und Nachwuchsschiedsrichterinnen, aber auch Übungsleiter und Übungsleiterinnen und Vorstandsmitglieder geehrt werden. Die Entscheidung darüber liegt beim jeweiligen Verein, ebenso die Gestaltung des Überraschungsmomentes. Jennifer Osthus, verantwortliche Referentin für die Kampagne beim LSB, betont, dass es bei der Aktion darum gehe, mit Kreativität und Überraschungseffekten einen besonders wertschätzenden und unvergesslichen Moment für die jeweilige Person zu schaffen. So könne beispielsweise ein Platzwart beim Rasenmähen von jubelnden Kindern überrascht werden oder aber eine Übungsleiterin durch Spalier stehende Sportlerinnen und Sportler ihrer Gruppe.

Bis zum 30. November können die Sportvereine ihre Vorschläge beim StadtSportBund Osnabrück über das digitale Nominierungsformular einreichen: www.vereinshelden.org/wertschaetzen/ehrenamt-ueberrascht/. Die Überraschungsmomente sollen dann bis spätestens zum 31. Januar 2023 in einem besonderen Rahmen erfolgen.

Mit der Aktion möchte der StadtSportBund Osnabrück  Engagierte im Sportverein wertschätzen und deren freiwilliges Engagement öffentlichkeitswirksam dokumentieren und so weitere Personen zur Übernahme von ehrenamtlichen und freiwilligen Tätigkeiten motivieren.

Alle Überraschten erhalten ein Dankeschön-Paket samt einer Urkunde, einer Trinkflasche, einem Notizbuch, einem Vereinshelden-Handtuch sowie weiteren kleinen Präsenten.“ Die Vereine haben darüber hinaus natürlich die Möglichkeit, die Präsenttasche noch zu ergänzen“, so Osthus.

Die wertschätzende Kampagne für ehrenamtliches Engagement wurde im Jahr 2018 vom LSB ins Leben gerufen. In diesem Jahr startet die Aktion am 9. September, dem Auftakt zur bundesweiten Woche des Bürgerschaftlichen Engagements.

Seit Beginn der Aktion sind bisher niedersachsenweit 1.442 freiwillig Engagierte überrascht worden. Für den 5. Aktionszeitraum hat die LSB-Verantwortliche das Ziel von 555 Überraschungsmomenten benannt.

Zur Nominierung




Jan Meisel ist ein Vereinsheld in der Karate-Abteilung des OTB

Jan Meisel ist, seitdem er 6 Jahre alt ist, im Osnabrücker Turnerbund in der Abteilung Karate. Durch sein Engagement fing Jan schon mit 13 a,  in den Gruppen kleinere Aufgaben zu übernehmen, sodass er mit 14 und viel Unterstützung eine Gruppe anvertraut bekam. Dank seiner sozialen Einstellung hat er einen tollen Kontakt zu den Kindern.

Wenn der heute 17-jährige Jan das Training leitet, sind die Kinder sehr aufmerksam und haben viel Freude am Training, aber auch bei den Wettkämpfen, die Jan immer mitbegleitet.

Die Kinder aus seiner Gruppe sehen ihn als Vorbild, weil er ihnen zeigt, was sie mit viel Training alles erreichen können und dabei großen Spaß haben. Trotz seines jungen Alters hat Jan schon viel Erfahrung aus Fortbildungen, Lehrgängen und Wettkämpfen gesammelt, die er in sein Trainingsprogramm einbaut.

Durch sein sehr zuverlässiges und verantwortungsvolles Verhalten ist der OTB sehr stolz ,ihn in seinen Reihen zu haben.




Ehrenamt überrascht: Theresa Brüggemann und unterstützt den SV Rasensport wo sie kann!

Theresa ist, sowie auch ihre Geschwister, seit dem Eltern-Kind-Turnen im Verein. Durch privaten Kontakt zu einer Übungsleiterin ist sie motiviert worden, ihre freundliche und hilfsbereite Art und den guten sowie netten Umgang mit den Kindern, nicht nur wie selbstverständlich einzubringen, sondern dies auch offiziell als Sportassistentin.

Sie unterstütz die Donnerstagsgruppen im Verein. Bei der Sportabzeichenabnahme, sowohl der Kinder als auch der Erwachsenen, unterstützt sie, wo sie nur kann. Sie ist sich für nichts zu schade und IMMER GUTER LAUNE. Der SV Rasensport führt alle zwei Jahre einen Check der Sportgeräte durch, auch hier unterstützt sie tatkräftig. Der Verein wünscht sich sehr, Theresa lange in den eignen Reihen halten zu können.




Lia Rother vom Schwimm Club 04 ist zu 100% zuverlässig!

Lia ist erst 20 Jahr alt und bereits als Kind geschwommen. Sie hat sich in den letzten Jahren von einer engagierten Helferin zur tollen Übungsleiterin entwickelt. Darüber hinaus ist sie aber auch noch Kampfrichterin und Ansprechpartnerin für Eltern in Sachen Wettkampf und Training. Sie ist immer zur Stelle, wenn es notwendig ist, arbeitet sehr selbstständig und ist zu 100% verlässlich. Sie ist ein integraler Bestandteil des Trainerteams auch in Orgasachen und hat einen sehr guten Draht zu den Kids.




Sonja Gubenko ist eine Vereinsheldin der OSC-Tanzsportabteilung

Sonja hat vor einem Jahr eine neue Gruppe bestehend aus ca. 20 Frauen gegründet, welche das Ziel hat, auf Turnieren und Auftritten zu starten und den Lateintanz in einer noch neuen Form zu repräsentieren. Die Rubrik Solo-Tanzsport für Lateintänze ist im deutschen Tanzsport noch sehr jung. Sonja Gubenkos Gruppe „Las Caderas“ gehört zu den wenigen in Deutschland.
Sonjas Regeltrainingszeit ist immer donnerstags von 19:30 – 21:00 Uhr. Sondertraining gibt Sonja mehrmals im Monat. Sonja investiert viel Liebe und Herzblut in dieser Tanzgruppe. Sie trifft sich mit der Schneiderin, um perfekte Tanzkleider schneidern zu lassen. Sie kümmert sich um Sponsorings. Sie schneidet die Musik bis tief in die Nacht und choreographiert jede freie Minute. Neben Studium und Werksstudentenstelle schafft sie es trotzdem, jederzeit ein offenes Ohr für 20 Frauen zu haben, was, wie sich jeder vorstellen kann, nicht immer einfach ist.




Ehrenamt überrascht: Marinas Engagement beim Reitclub

Für ihre ehrenamtliches Engagement wurde Marina Kruse am Dienstag, den 01.03.2022 im Rahmen des Projekts „Ehrenamt überrascht“ geehrt. Sie ist Teil des RC Waldhof e. V., für den sie auch immer wieder mit einer helfenden Hand zur Stelle ist. Während des Aufbaus eines Parcours auf dem Reitplatz wurde sie von Svenja Dopslaff (Sportjugend Osnabrück) überrascht.

Herzlichen Dank dir für deine Unterstützung, Marina!




Ehrenamt überrascht: Diana Sabrjanskaja überzeugt mit offener Art

Im 4. Aktionszeitraum von „Ehrenamt überrascht“ werden unter anderem  Personen überrascht, die sich im Themenfeld „Integration im und durch Sport“ engagieren.

Am Mittwoch, den 23.02.2022 wurde Diana Sabrjanskaja für ihr besonderes Engagement als Übungsleiterin in ihrem Verein TSV Osnabrück geehrt. Während ihres Kurses wurde Diana vor ihren Teilnehmerinnen von unserem 1. Vorsitzenden Ralph Bode und der Koordinatorin für Integration im und durch Sport Amelie Böse überrascht. Mit dabei waren außerdem die 2. Vorsitzende Anke Badtke und die Sportlotsin Paula Alpers des TSV Osnabrück.

Diana ist Übungsleiterin von unterschiedlichen Frauen-Fitnessgruppen. Für ihre Kurse hat sie extra türkisch gelernt, um sich besser verständigen zu können. Seit letztem Jahr setzt sie zudem viele Kurse online um und konnte dadurch viele neue Personen erreichen. Auch über den Sport hinaus unternimmt Diana Sachen mit ihren Teilnehmerinnen, wie beispielsweise ein gemeinsames Frühstück, wenn Corona es zulässt.

Ganz unter dem Motto „Sport für alle“ überzeugt Diana mit ihrer offenen, herzlichen und toleranten Art und ist für den organisierten Sport ein Vorbild!

Wir bedanken uns herzlich bei Diana für ihr außergewöhnliches Engagement!




Ehrenamt überrascht: Nominiert jetzt eure ehrenamtlich Engagierten!

In deinem Verein kennst du jemanden, der oder die besonders engagiert ist und eine Überraschung dafür verdient hat?

Nominiere jetzt Personen aus deinem Verein ganz einfach über das Nominierungsformular.

Ziel der Aktion „Ehrenamt überrascht“ ist, für mehr Anerkennung und Wertschätzung für freiwillig und ehrenamtlich Engagierte zu sensibilisieren und diese aktiv zu leben.

Wir freuen uns auf eure Nominierungen!

Weitere Informationen gibt es hier.




Ehrenamt überrascht: Amer Ibrahim Ali für besonderes Engagement geehrt

Amer_Ehrenamt_UeberraschtZiel von „Ehrenamt überrascht“ ist es, für mehr Anerkennung und Wertschätzung für freiwillig und ehrenamtlich Engagierte zu sensibilisieren!

Im 4. Aktionszeitraum von „Ehrenamt überrascht“ werden u.a. Personen überrascht, die sich im Themenfeld „Integration im und durch Sport“ engagieren.

Am Samstag, dem 20.11.2021, wurde Amer Ibrahim Ali für sein besonderes Engagement als Trainer im Ringen beim SV Atter geehrt. Im Rahmen der Landesmeisterschaft im Ringen (Jugend Freistil) wurde Amer vor der gesamten Ringen-Abteilung von unserem Vorsitzenden Ralph Bode sowie unserer Koordinatorin für Integration im und durch Sport Amelie Böse überrascht. Auch der 1. Vorsitzende des SV Atter Dr. Jochen Herterich war bei der Ehrung mit vor Ort und bedankte sich bei Amer für sein Engagement.

Amer musste 2014 aus dem Irak flüchten und lebt seit 2016 in Osnabrück. In seinem Heimatland gehörte Amer zum Trainerstab der Nationalmannschaft im Ringen. Aus menschlicher und sportlicher Sicht ist Amer für den SV Atter unverzichtbar geworden. Trotz seines ungewissen Aufenthaltsstatus hier in Deutschland, engagiert er sich täglich unermüdlich für seine Sportler*innen. Diese freuten sich am Samstag besonders über die Ehrung ihres Trainers und bekundeten nicht nur einmal, dass „Amer der beste Trainer der Welt ist“. Wir bedanken uns bei Amer herzlich für sein besonderes Engagement im Sport.




Ehrenamt überrascht: Hans-Hermann Richter ist ein Vereinsheld!

Hans-Hermann Richter ist seit 1966 in der Rettungsschwimmausbildung tätig. Er ist stets zuverlässig und hilfsbereit. Hans Hermann hat seine Kurse, selbst unter manchmal schwierigen Bedingungen, immer durchgeführt. Außerdem war er auch schon in anderen Bereichen, wie z.B. in der Anfängerschwimmausbildung, unterstützend tätig und war zeitweise im Vorstand aktiv.

Am gestrigen Abend wurde Hans-Hermann Richter vom SSB-Vorsitzenden Ralph Bode überrascht und als Vereinsheld der DLRG Osnabrück ausgezeichnet.