Gelungene Kooperation des TC VfL Osnabrück mit der Montessori-Schule Osnabrück

„Haben auch alle Sonnenschutz dabei?“ – so die nahezu erste Frage der Jugendwartin des TC VfL Osnabrück Corinna Maier bei der Begrüßung der Schüler, Betreuer und Lehrer der Montessori-Schule Osnabrück. Bei tollstem Sonnenschein konnte die Auftaktveranstaltung zum Tennisprojekt, einer Kooperation des TC VfL Osnabrück mit der Montessori-Schule (Förderschule mit dem Schwerpunkt „geistige Entwicklung“) Osnabrück, starten. Mit der Jugendwartin des Vereins zusammen begrüßten auch die Trainer des TC Judith Dombrowski, Adele Hinterding und Melvil Unland die Gruppe. Sie luden alle direkt auf die Plätze des TC ein und die Schüler konnten eingeteilt in Gruppen und zusammen mit ihren Lehrern und Betreuern den Tennissport ausprobieren. Die Trainer gestalteten das Sportprogramm orientiert an den Schülern und ließen sie viel austesten. Beim Auftakt waren viele Schüler dabei, die das erste Mal überhaupt mit dem Tennissport in Berührung kommen konnten. Vieles war also noch sehr neu für sie.  In den kommenden Wochen wird das Sportprogramm weiter gehen, es folgen vier weitere Termine. „Das ist für die Kinder eine wirklich tolle Chance. Das wäre für sie sonst so in ihrem Alltag nur schwer möglich“, so Olaf Stein, Lehrer an der Montessori-Schule. Dieses Projekt ist also ein Türöffner für die Kinder. „Einfach super, wie engagiert sich der Verein sowie die Schule für die Förderung der teilnehmenden Schüler einsetzt und wie einfühlsam jeder Einzelne dabei vorgeht. Bei der gesamten Vorbereitung und auch jetzt bei der Durchführung des Projektes laufen die Absprachen aller Beteiligten perfekt“ – so Monika Gümpel (SSB), die Verein und Schule für dieses Projekt zusammen führte und sich um die Finanzierung aus Mitteln der Sportjugend zum Projekt „Kooperation Schule Verein“ kümmerte.

Kontakt zu beiden Seiten hat der SSB Osnabrück schon länger. Hervorgegangen ist die Kooperation des StadtSportBundes Osnabrück mit dem TC VfL Osnabrück aus dem Sportivationstag für Menschen mit und ohne Behinderung, des Behinderten-Sportverbands Niedersachsen, der einmal im Jahr im Sportpark Illoshöhe vom SSB Osnabrück ausgericht wird. Die Montessori-Schule Osnabrück nimmt am Sportivationstag jährlich teil. Dort wurden die ersten Kontakte geknüpft, als  für das Inklusionsmobil des Tennisverbands Niedersachsen -Bremen ( TNB) ein Tennisverein in Osnabrück gesucht wurde. Bei  der Jugendwartin Corinna Maier vom TC VfL Osnabrück wurde das Interesse geweckt, sich  als Verein zu engagieren. Voraussetzung für die Buchung des Inklusionsmobils vom (TNB) ist das Mitwirken eines Vereins vor Ort, der das Mobil betreut und das Equipment im Zuge dessen kennenlernt, um die Ideen und Inhalte des Inklusionsmobils im eigenen Verein umzusetzen.

In Osnabrück ist dies hervorragend gelungen. „Das Konzept ist zu hundert Prozent aufgegangen“, so Jutta Schlochtermeyer, die das aktuelle Projekt auf den Tennisplätzen des TC am 14. Mai 2024 besuchte. Im Herbst 2022 setzte sie den Anfang und begann das Netzwerk zwischen dem StadtSportbund, dem Verein und  der Montessori-Schule zu entwickeln mit dem Ziel, den teilnehmenden Schülern eine Möglichkeit zu schaffen, mit dem aktiven Sport, in diesem Fall mit dem Tennissport, in Kontakt zu kommen, ihn kennen zu lernen und im Idealfall weiter betreiben zu wollen.

image_pdfpdf-Dokument erstellenimage_printDruckversion