Viele Sportabzeichenehrungen beim Sommerfest

Marianne Wehmeier (mitte) wurde für ihr 65. Sportabzeichen geehrt. Das Präsidium überbrachte herzliche Glückwünsche.

Über 80 Vertreter:innen von unseren Vereinen, aus Politik und Stadtverwaltung sowie Sportabzeichenprüfer:innen, ehrenamtliche Helfer:innen und Lehrgangsreferent:innen sind unserer Einladung zu unserem diesjährigen Sommerfest gefolgt, amüsierten sich vergangenen Freitag bei Grillgut und Getränken und staunten über die erbrachten Leistungen beim Sportabzeichen im letzten Jahr.

Präsidiumsmitglied Timo Spreen nutzte in seiner Eröffnungsrede die Gelegenheit und stellte das neu implementierte Präsidium des SSB vor. Neben ihm waren Daniela Leitmann als Sportjugendvertreterin, Ralf-Michael Purschke, Tanja Sandmann und Jutta Schlochtermeyer anwesend. Die Sportjugend wurde zusätzlich von Lea Broxtermann repräsentiert. Besonders begrüßt wurden unsere Ehrenmitglieder Dieter Brockfeld und Udo Mehlert. Andrea Butke überbrachte Grüße von der Stadt Osnabrück.

In diesem würdigen Rahmen wurden alle geehrt, die 2023 „Besonderes“ beim Sportabzeichen geleistet hatten.

Folgende Vereine hatten die meisten Sportabzeichen in ihrer Mitgliedergruppe abgenommen:

  • Schwimmclub Osnabrück 04
  • Piesberger SV 32
  • TSG Burg Gretesch

Ein Sportabzeichen mit Zahl wurde an diesem Abend verliehen an:

  • 65 Sportabzeichen: Marianne Wehmeier
  • 50 Sportabzeichen: Waltraud Möller
  • 35 Sportabzeichen: Marianne Meyer
  • 25 Sportabzeichen: Ursula Hengelbrock
  • 20 Sportabzeichen: Birger Kappler, Maria Brickwedde-Kahmann
  • 15 Sportabzeichen: Ragnhild Fritsche
  • 10 Sportabzeichen: Jan Meyer, Thomas Köhne

Leider nicht anwesend seinen konnten:
Christel Faumann, Siegfried Mint, Caroline Bußmann, Alexander Lause, Eugen Müller, Birgit Kock-Barnaoui, Waldemar Gall, Marita Coersmeier, Inge Kraft, Alexander Kalmykow, Inga Zwan, Jette Albers, Mareike Klekamp, Michael Speldrich, Martin Kramer und Frank Klinge.




Sportbericht 2023: Mitgliederzahlen in Niedersächsischen Sportvereinen erstmals wieder auf Vor-Corona-Niveau

(Quelle: LSB-Niedersachsen und Land Niedersachsen) Das Sportjahr 2023 war aus niedersächsischer Sicht in vielerlei Hinsicht äußerst erfolgreich. Im Vordergrund steht dabei die Mitgliederentwicklung. Die Zahlen sind um drei Prozent deutlich gestiegen – das bedeutet, dass knapp 80tausend Mitgliedschaften in den Sportvereinen neu dazugekommen sind.

Die Niedersächsische Ministerin für Inneres und Sport, Daniela Behrens, sagt: „Fast jede und jeder Dritte in Niedersachsen treibt Sport in einem Verein – und es kommen immer mehr dazu. 2023 sind drei Prozent und damit knapp 80.000 Mitgliedschaften neu dazugekommen. Das bedeutet, dass die niedersächsischen Sportvereine den coronabedingten Mitgliederschwund endgültig überwunden und unsere intensiven Hilfsprogramme gewirkt haben. In den rund 9.100 Sportvereinen treiben aktuell mehr als 2,6 Millionen Menschen Sport. Das ist eine beeindruckende Zahl und ein echtes Statement für das Sportland Niedersachsen. Wir werden als Land auch durch eine auskömmliche Förderung weiterhin alles dafür tun, dass auch zukünftig viele Menschen in den Vereinen Sport treiben und sich in diesen gut aufgehoben fühlen können.“

„Die Zahlen zeigen, dass die Sportvereine ein fester Bestandteil des gemeinschaftlichen Lebens in Niedersachsen sind und der gemeinsame Sport weiterhin an Attraktivität gewinnt. Es freut mich zudem, dass unsere zahlreichen Maßnahmen nach der Corona-Zeit in den Vereinen angekommen sind. Mein Dank gilt den ehrenamtlich engagierten Menschen in den Sportvereinen, die den Mitgliedern durch ihren täglichen Einsatz eine sportliche Heimat geben“, so der Präsident des Landessportbundes Niedersachsen (LSB), André Kwiatkowski.

30 Millionen Euro Energiehilfen und Hochwasser-Soforthilfe

Vor dem Hintergrund des Angriffskrieges Russlands auf die Ukraine und der damit zusammenhängenden Situation bei der Energieversorgung hatte das Land Niedersachsen Anfang 2023 dem organisierten Sport 30 Millionen Euro Energiehilfen zur Verfügung gestellt. Das Ziel war insbesondere, dass vereinseigene Sporthallen und Schwimmbäder trotz der Krise und auch bei großer Energieknappheit weiter betrieben werden sollten. Ein guter Teil dieser Mittel wurde – nach der Anpassung des Programms im Laufe des vergangenen Jahres – über den LSB in nachhaltige Sport-Infrastruktur investiert, etwa in Dämmungsmaßnahmen, energiesparende LED-Technik oder Photovoltaikanlagen, um den Sport in Niedersachsen energetisch nachhaltig breit aufzustellen und möglichen Sanierungsstaus entgegenzuwirken.

Ministerin Behrens: „Heute wissen wir, dass der Sport die durch den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ausgelöste Energiekrise gut überstanden hat. In der Ausnahmesituation vor anderthalb Jahren haben wir als Land schnell und zielgerichtet reagiert, um die Sportausübung ohne wesentliche Einschränkungen weiterhin zu ermöglichen. Das war richtig und dieses Ziel haben wir erreicht!“

Der Vorstandsvorsitzende des LSB, Reinhard Rawe, sagt: „Gemeinsam mit dem Ministerium für Inneres und Sport ist es uns gelungen, die negativen Auswirkungen der Energiekrise für Sportvereine gering zu halten und einen Baustein für ein nachhaltiges Fundament der Zukunft zu erschaffen.”

Eine große Herausforderung war für einige Sportvereine das Hochwasser zum Jahresende 2023. Auch hier hatte das Land sofort reagiert. Für die an Sportstätten entstandenen Schäden stellt das Land Niedersachsen den Kommunen und Vereinen die notwendigen Mittel zur Verfügung, damit diese Schäden schnellstmöglich behoben werden können und hier wieder uneingeschränkt Sport getrieben werden kann.

Rekordhoch der Finanzhilfe für den organisierten Sport

Noch nie hat der organisierte Sport in Niedersachsen so sehr von der im Niedersächsischen Sportfördergesetz festgeschriebenen Finanzhilfe profitiert wie 2023. Neben den jährlich festgeschriebenen 35,2 Millionen Euro aus der Finanzhilfe hat das Land den LSB im vergangenen Jahr zusätzlich mit 10,7 Millionen Euro aus den Überschüssen der Glücksspielabgabe gefördert.

Sportministerin Behrens: „Fast 46 Millionen Euro stellen einen neuen Rekordwert bei der Finanzierung des organisierten Sports durch das Land dar. Dazu kommen sogar noch 30 Millionen Euro Energiehilfe. Damit geben wir dem Landessportbund Niedersachen exzellente finanzielle Voraussetzungen, um die rund 9.100 niedersächsischen Vereine infrastrukturell zu fördern, unzähligen engagierten Menschen und tollen Aktionen und Programmen in ganz Niedersachsen Rückenwind zu geben und sich um den Spitzen-, Breiten- und Behindertensport zu kümmern. Natürlich prüfen wir dauerhaft, wie wir den niedersächsischen Sport auch in Zukunft optimal fördern können.“

Reinhard Rawe: „Die Bilanz der Sportförderung im Jahr 2023 ist außerordentlich und nur möglich durch eine hohe Anzahl von Engagierten für den niedersächsischen Sport. Dank der partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen dem Landessportbund und dem Ministerium für Inneres und Sport sowie der im Koalitionsvertrag festgehaltenen Maßnahmen für den Sport blicken wir zuversichtlich auf das Jahr 2025.”




ÜL-Lehrgänge: Die Turnbank – nicht nur für Taschen (8.6.), Spiele für drinnen und draußen (15.6.) und Ausbildung zum ÜL B Prävention

Anfang Juni haben wir noch zwei Fortbildungen für euch:

  • Die Turnbank – nicht nur für Taschen am 08. Juni für Übungsleitende und
  • Spiele für drinnen und draußen am 15. Juni für Übungsleitende und zur Verlängerung der Juleica(!)

Nach den Sommerferien beginnt unsere Ausbildung zum ÜL B „Sport in der Prävention“:

  • 30165– „Basislehrgang Gesundheitssport“ (Blended Learning)
    Termin Online-Phase: 26. August bis 15. September 2024 (Aufgabenbearbeitung in Arbeitsphasen mit freier Zeiteinteilung)
    Termin Präsenz-Wochenende: 07./08. September 2024, Sa., 09:30-18:30 Uhr, So., 09:00-13:30 Uhr
  • 30173– „Aufbaulehrgang Gesundheitssport“ (Präsenz)
    Termin: 28./29. September und 26./27. Oktober 2024, Sa., 09:30-18:30 Uhr, So., 09:00-18:00 Uhr
  • 30181– „Abschlusslehrgang Gesundheitssport“ (Präsenz)
    Termin: 23./24. November 2024, Sa., 09:30-18:30 Uhr, So., 09:00-18:00 Uhr

Anmeldungen bitte nur über die unten stehenden Links.

32510– Die Turnbank – nicht nur für Taschen
Termin: Samstag, 08. Juni 2024, 09:00 bis 13:30 Uhr
Ort: Osnabrück
Referentin: Kirsten Lampe
Kosten: 15,00 Euro (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Anmeldeschluss: 04. Juni 2024 – verlängert!!
5 LE Anerkennung zur Verlängerung der ÜL-C-Lizenz des LSB  und für den C-50 Flexbereich
Anmeldung online 

32638– Spiele für drinnen und draußen
Termin: Samstag, 15. Juni 2024, 09:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Osnabrück
Teamerin: Nina Goertner (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Kosten: 25,00 € inkl. Verpflegung (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Anmeldeschluss: 04. Juni 2024 – verlängert!!
Diverse Inhalte der sportlichen Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt Spiele werden thematisiert.
Anerkennung zur Verlängerung der Juleica und 10 LE Anerkennung zur Verlängerung der ÜL-C-Lizenz und für den C-50 Flexbereich
Anmeldung online




Coach Supporter – Mini-Lehrgang zum Helfen im Sport – neuer Termin

Vom Zuschauen zum Mitmachen! Am 24./25. August bieten wir einen Lehrgang zum Coach Supporter an. Er vermittelt wichtige Basics, um die übungsleitende Person der Sportgruppe unterstützen zu können. Zielgruppe sind Personen ohne übungsleitende Erfahrung, die sich nicht in der Ausbildung zum ÜL-C befinden und ggf. eine Sprachbarriere mitbringen.
Der Coach Supporter kann ein Einstieg in die Ausbildung zum ÜL-C Breitensport sein.

36415– Coach-Supporter – Mini-Lehrgang zum Helfen im Sport – NEU!!!!
Termin: 24./25. August 2024, Sa., 09:30-18:30 Uhr, So., 09:00-18:00 Uhr

Ort: Osnabrück
Teamer:innen: Semiha Topal, Nathalie Graichen, Alexander Kork
Kosten: 20,00 Euro (für alle Teilnehmenden) inkl. Mittagessen und Getränke
Anmeldeschluss: 11. August 2024
Online-Anmeldung




ÜL B-Lizenz / Profillehrgang „Gesundheitsförderung Kinder/Jugendliche“ – jetzt anmelden

Ab dem 30.08.2024 findet an drei Wochenenden der einzige Profillehrgang „Gesundheitsförderung Kinder/Jugendliche“ in der Sportschule Emsland in Sögel statt. Nach dem absolvierten Basislehrgang „Gesundheitssport“ (30 LE) kann mit diesem Lehrgang die Ausbildung zum ÜL B „Sport in der Prävention“ abgeschlossen werden.

In diesem Lehrgang geht es um die gesundheitsförderliche Gestaltung von Angeboten für Kinder im Schulkind- und Jugendalter. Dabei steht die Frage im Mittelpunkt, wie Gesundheitsförderung in allgemeinen Bewegungsangeboten im Verein und im sportartspezifischen Training für alle Kinder und Jugendlichen, gleich welchen Leistungsstand sie haben, umgesetzt werden können.

Lehrgangsnummer: 2\41\31856
Termine: 30.08.24 – 01.09.2024 (Teil 1 von 3) 13.09.24 – 15.09.2024 (Teil 2 von 3) 25.10.24 – 27.10.2024 (Teil 3 von 3)
Ort: Sportschule Emsland in Sögel
Veranstalter:
Kreissportbund Emsland
Ansprechpartner: Frank Gunia, Tel: 05952940103 mail(at)sportschule-emsland.de
Teilnahmegebühr (inkl. Verpflegung und Übernachtung): 115,00 €
– ohne Vereinsbindung 920,00 €
– Vereine außerhalb Niedersachsens 460,00 €
Anerkennung: 70 LE (ÜL B-Lizenz DOSB „Sport in der Prävention“)
Anmeldung: https://bildungsportal.lsb-niedersachsen.de/angebotssuche/kurs/detail/31856




Akademie-Veranstaltungen am 01. und am 15. Juni

(LSB-Mitteilung) Am 01. Juni will das Akademie-Forum „Die Kraft der Bewegung: Gesundheitssport, Schmerztherapie und Sportentwicklung im Austausch“ in Wremen (Wurster Nordseeküste) darüber aufklären und herausstellen, welche Rolle der Gesundheitssport im Sportverein spielen kann. Zum einen als Schmerzprävention sowie -prophylaxe und zum anderen als Feld der Sportentwicklung. Durch Gesundheitssport können neue Zielgruppen angesprochen und durchaus auch Mitglieder gewonnen werden. Wie das funktionieren kann und was dazu notwendig ist wird thematisiert. Es ist eine Kooperation mit dem KSB Cuxhaven.
Weitere Informationen und Anmeldung

Am 15. Juni erkundet das Akademie-Forum „Gemeinsam besser: Neue Wege für die Zusammenarbeit im Sportverein“ die Möglichkeiten, die uns Technologien bieten, um unsere Vereine effizienter zu führen, die Kommunikation zu verbessern und die Mitgliederbindung zu stärken. Denn in einer Zeit, die von kontinuierlichem Wandel geprägt ist, stehen Sportvereine vor der Herausforderung, Tradition und Innovation zu vereinen, um noch erfolgreicher zu werden. Die Nutzung digitaler Tools unterstützt dabei die effektive Zusammenarbeit in Sportvereinen. Es ist eine Kooperation mit dem KSB Emsland.
Mehr Informationen und Anmeldung




Stadtsporttag beschließt neue Führungsstruktur für den SSB

Die neugewählten SSB-Präsidiumsmitglieder.

Beim Stadtsportbund Osnabrück wird es zukünftig ein ehrenamtliches Präsidium und einen Vorstand mit einem hauptamtlichen Vorsitzenden geben. Dies hat der 66. ordentliche Stadtsporttag beschlossen.

In das neue Präsidium wurden Sascha Bartsch (Geschäftsführer Osnabrücker SC), Bernhard Lampe (Talentförderkoordinator des NFV), Ralf Michael Purschke (Vorsitzender Osnabrücker Kanu-Club), Tanja Sandmann (Vorsitzende Piesberger SV), Dr. Manuela Schänzer (Vorsitzende Reiterverein Osnabrück), Jutta Schlochtermeyer (bisher stellv. Vorsitzende im SSB) und Timo Spreen (Rot-Weiß Sutthausen, Ratsherr im Schul- u. Sportausschuss) gewählt. Sie werden den neuen zweiköpfigen BGB-Vorstand berufen, sobald die neue Satzung im Vereinsregister eingetragen wurde.

Uwe Schürk, Dieter Brockfeld, Gerd Pfannkuch und Peter Niemeyer wurden geehrt.

Der bisherige Vorsitzende Dieter Brockfeld wurde nach seiner fast 40jährigen Tätigkeit für seine vielfältigen und herausragenden Dienste im SSB-Vorstand mit einer Laudatio von Geschäftsführer Ralf Dammermann geehrt und vom Stadtsporttag zum Ehrenmitglied ernannt. Er wurde in den 80er Jahren in den Vorstand des damaligen Kreissportbundes Osnabrück-Stadt gewählt und hat sich seitdem in verschiedensten Ämtern für den SSB engagiert – zuletzt als Vorsitzender nach dem Rücktritt seines Vorgängers.

Gerd Pfannkuch wurde für seine mehrjährige Vorstandsarbeit mit der Goldenen Ehrennadel des SSB ausgezeichnet. Er hat  sich insbesondere um das Handlungsfeld Bildung – aber auch darüber hinaus – verdient gemacht.  Die Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen erhielten Uwe Schürk und Peter Niemeyer von der DLRG Ortsgruppe Osnabrück  für ihre mehr als 15jährige verdienstvolle Vorstandstätigkeit in ihrem Verein.




Lehrgänge für Übungsleiter:innen Jugendleiter:innen bis zu den Sommerferien

Im Mai und Juni haben wir folgende Lehrgangsangebote für Übungsleiter:innen und Jugendleiter:innen geplant:

  • 32658 – Verkürzte Jugendleiterausbildung für Übungsleiter:innen
    Termin: Sa. /So. 01./02. Juni 2024, 09:30-18:30 und 09:00-15:00 Uhr
  • 32510– Die Turnbank – nicht nur für Taschen
    Termin: Samstag, 08. Juni 2024, 09:00 bis 13:30 Uhr
  • 32638– Spiele für drinnen und draußen
    Termin: Samstag, 15. Juni 2024, 09:00 bis 18:00 Uhr

Die konkreten Ausschreibungen finden Sie nachstehend. Anmeldungen werden nur über die Angegebenen Links zu unseren Formularen entgegengenommen.

32658 – Verkürzte Jugendleiterausbildung für Übungsleiter:innen
Termin: Sa. /So. 01./02. Juni 2024, 09:30-18:30 und 09:00-15:00 Uhr

Ort: Osnabrück
Teamer:innen: Jannis Hörnschemeyer, Jan Grote
Kosten: 40,00 € inkl. Verpflegung (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Anmeldeschluss: 16. Mai 2024
Anerkannt für den C-50-Flexbereich
Anmeldung online
Anmeldung zum Ausdrucken

32510– Die Turnbank – nicht nur für Taschen
Termin: Samstag, 08. Juni 2024, 09:00 bis 13:30 Uhr
Ort: Osnabrück
Referentin: Kirsten Lampe
Kosten: 15,00 Euro (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Anmeldeschluss: 29. Mai 2024
5 LE Anerkennung zur Verlängerung der ÜL-C-Lizenz des LSB  und für den C-50 Flexbereich
Anmeldung online 

32638– Spiele für drinnen und draußen
Termin: Samstag, 15. Juni 2024, 09:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Osnabrück
Teamerin: Nina Goertner (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Kosten: 25,00 € inkl. Verpflegung (für Teilnehmende aus Sportvereinen des LSB Niedersachsen)
Anmeldeschluss: 29. Mai 2024
Diverse Inhalte der sportlichen Jugendarbeit mit dem Schwerpunkt Spiele werden thematisiert.
Anerkennung zur Verlängerung der Juleica und 10 LE Anerkennung zur Verlängerung der ÜL-C-Lizenz und für den C-50-Flexbereich
Anmeldung online




Junges Engagement bei RW Sutthausen: Franziska Diekmeyer und Greta Rörsch als Soziale Talente geehrt

Im Rahmen unseres Sportjugend-Projekt „Soziale Talente im Sport“ möchten wir uns noch einmal für das Engagement von Franziska Diekmeyer und Greta Rörsch von Rot-Weiß Sutthausen bedanken.

Beide wurden bereits vergangenes Jahr von unserer Sportjugend im Rahmen des Projektes „Soziale Talente im Sport“ für ihr Engagement bei der TSG Burg Gretesch ausgezeichnet. Auch bei der Jugendehrung der Stadt Osnabrück im Februar wurde ihr ehrenamtlicher Einsatz gewürdigt.

Franziska engagiert sich seit über zwei Jahren als Trainerin der jüngsten HipHop Gruppe der Kids von RWS und  springt auch ein, wenn andere Trainer verhindert sind. Sie hilft zusätzlich  in der Vorbereitung für Turniere. Greta hilft beim Tanzen und Turnen mit viel Engagement und Spaß. Sie hat eine sehr herzliche Art und ist immer zu Stelle, wenn Hilfe benötigt wird.




Danke an Merle Tetenborg für ihr Engagement bei der TSG Burg Gretesch

Merle Tetenborg wurde vergangenes Jahr von unserer Sportjugend im Rahmen des Projektes „Soziale Talente im Sport“ für ihr Engagement bei der TSG Burg Gretesch ausgezeichnet. Auch bei der Jugendehrung der Stadt Osnabrück im Februar wurde ihr ehrenamtlicher Einsatz gewürdigt.

An dieser Stelle möchten auch wir die Gelegenheit nutzen und ein Dankeschön sagen!

Merle ist Schwimmerin und hat die TSG  als erstes als Schwimmtrainerin unterstützt. Inzwischen verwaltet sie die ewig langen Wartelisten für die Anfängerkursen, organisiert die Sommerfeste, ist für die Wettkampfkommunikation des Nachwuchses zuständig und kümmert sich als Abteilungs-Vorstandsmitglied um die Nachwuchsbelange. Sie ist eine echte Allrounderin!